03.02.2011

Gebühren bei Amazon Marketplace – und was ausgezahlt wird

Da ich ja das ein oder andere Buch verkaufen möchte (Cult of Less!), bietet sich z.B. der Marketplace von Amazon an. Man stellt seine Artikel für unbestimmte Zeit ein und bietet sie gebraucht auf Amazon an. Es werden keine Gebühren für das Einstellen fällig, sondern nur als eine Art Provision, falls es tatsächlich zum Verkauf kommt.

Es lohnt sich zu hinterfragen, was für einen Preis man für seine Ware verlangen sollte. Oftmals werden Produkte für einen Cent angeboten – doch das stellt sich als nicht profitabel heraus. Unter der Annahme, man sei Privatverkäufer und verschickt ein Buch oder eine DVD als Bücher-/Warensendung, sollte man mindestens ca. 20 Cent für seinen Artikel verlangen, um ohne Verlust wegzukommen. So gesehen zahlt man also bei Artikeln, die für einen Cent eingestellt werden, noch drauf. Dann kann man das Buch eher verschenken.

Die folgende Tabelle zeigt die errechneten Werte für verschiedene Verkaufspreise nach den Angaben von Amazon, die Werte jeweils in Euro. „Gebühren“ gibt dabei alle Gebühren an, die an Amazon nach erfolgreichem Verkauf abgeführt werden, „Einnahmen“ ist der Betrag, den man dann tatsächlich von Amazon bekommt (Verkaufspreis minus Summe Gebühren plus Versandkostenpauschale [3 Euro]).

Verkaufspreis Gebühren Einnahmen Verkaufspreis Gebühren Einnahmen
0,01 2,30 0,71 10,00 4,03 8,98
0,10 2,32 0,78 11,00 4,20 9,80
0,20 2,33 0,87 12,00 4,37 10,63
0,30 2,35 0,95 13,00 4,54 11,46
0,40 2,37 1,03 14,00 4,72 12,29
0,50 2,39 1,11 15,00 4,89 13,11
0,60 2,40 1,20 16,00 5,06 13,94
0,70 2,42 1,28 17,00 5,23 14,77
0,80 2,44 1,36 18,00 5,41 15,60
0,90 2,46 1,44 19,00 5,58 16,42
1,00 2,47 1,53 20,00 5,75 17,25
2,00 2,65 2,36 30,00 7,48 25,53
3,00 2,82 3,18 40,00 9,20 33,80
4,00 2,99 4,01 50,00 10,93 42,08
5,00 3,16 4,84 60,00 12,65 50,35
6,00 3,34 5,67 70,00 14,38 58,63
7,00 3,51 6,49 80,00 16,10 66,90
8,00 3,68 7,32 90,00 17,83 75,18
9,00 3,85 8,15 100,00 19,55 83,45

Visualisiert man die entsprechenden linearen Funktionen wird deutlicher, wo sich die Linien schneiden.

Berechnet man die Schnittpunkte kann man sehen, dass erst ab einem Verkaufspreis von 2,72€ die Gebühren von Amazon eingeholt werden. Wichtiger ist jedoch der Schnitt der blauen Linie (Betrag den Amazon überweist) mit der grünen (die Kosten für eine Büchersendung, Taschenbuchgröße). Geht man von einer Büchersendung für 0,85€ aus lohnt es sich erst ab einem Preis von 0,18€ zu verkaufen (Verpackungsmaterial ausgenommen, tendenziell also eher noch mehr als 18 Cent). Bei dickeren Büchern oder anderem liegt diese Grenze höher. Da man gerne auch noch eine Kleinigkeit verdienen möchte (je nach Artikel mal angenommen 1-2€), dürfte man eigentlich nicht unter 1,20€ (beispielsweise) nicht verkaufen.

Alternativen?

Schwierig. Ich persönlich denke dass sich Bücher und auch DVDs bei Amazon etwas besser verkaufen, da meiner Meinung nach eBay in letzter Zeit auch unattraktiver geworden ist. Mag mich natürlich täuschen.

Wüsste natürlich trotzdem gerne, warum so viele Angebote für 0,01€ bei Amazon zu finden sind. Einerseits gelten für Powerseller auch andere Werte, aber ich kann mir kaum vorstellen dass es sich tatsächlich lohnt. Vielleicht geht es um die Anzahl positiver Bewertungen, vielleicht etwas vollkommen anderes.